Details

Businesstalk
"Wie Krisen wieder zu Erfolgsstorys werden"

Zum Top-Seminar für Familienunternehmen "Wie man mit Krisen richtig umgeht" hatten WirtschaftsBlatt und Barnert Egermann Illigasch Rechtsanwälte OEG jüngst in die Räume der Rechtsanwaltsgemeinschaft in Wien geladen. Wie brisant das Thema ist, zeigt ja die Insolvenzstatistik immer wieder umbarmherzig auf.

Nach der Begrüssung durch den Hausherrn Clemens Egermann und den stv. Chefredakteur des WirtschaftsBlatts Erwin J. Frasl startete Monika Fürnsinn, stv. Ressortleiterin des Kredit-Sanierungsmanagements der BA-CA, mit ihrem Vortrag. Unter dem Titel "Die Bank als Partner in der Krise" gab Fürnsinn einen tiefen Einblick in die Handlungsweise einer Bank, wenn die Alarmglocken des bankinternen Vorwarnsystems zu läuten beginnen. Fürnsinn legte dar, was tatsächlich die Gründe für drohende Insolvenzen sind und wie Unternehmer in der Krise reagieren. Sie gab damit einen Blick hinter die Kulissen von Krisen frei, wie er nur selten möglich ist. Vogel & Noot-Finanzvorstand Josef Schieder erörterte in seinem Vortrag, mit welchen Schwierigkeiten ein Sanierer fertig werden muss, um ein Krisenunternehmen wieder auf Erfolgskurz zu bringen. Er machte auch auf zahlreiche Fallen, aber auch Chancen aufmerksam, die Krisen bieten.

Martin Theyer, Corporate Finance Strategy Manager von Shell Petroleum International in Loondon, teilte den Seminarteilnehmern seine Erfahrung mit Krisen an Hand des Themas "Die Stärkung der eigenen Position durch die Krise" mit. Er machte klar, worauf es wirklich ankommt, damit aus Krisenfällen wieder Erfolgsstorys werden. Clemens Egermann von Barnert Egermann Illigasch Rechtsanwälte rundete das Seminar mit seinem Beitrag "Rechtskonformes Verhalten vor und in der Krise" mit allen wichtigen juristischen Informationen ab, um Schaden vorzubeugen und bereits eingetretene Krisen bestmöglich zu überstehen. 

Von Alexander Rinnerhofer
© 2004 WIRTSCHAFTSBLATT, Wien